23 9 14 Reck Finley

(Thomas Finley, Christina Reck)

Zu Beginn des neuen Schuljahres konnten wir insgesamt vier neue Lehrkräfte an unserer Schule willkommen heißen, zwei von ihnen stellen wir euch hier vor: Mr Finley, unseren Fremdsprachenassistenten aus Amerika  und Frau Reck, Praktikantin aus Tübingen.

14-04 Müller 2

Frau Müller ist vor den Osterferien (am 03.04.2014) offiziell in die Elternzeit gegangen, doch trotzdem kommt sie noch ab und zu in die Schule, weil sie sagt, dass sie es im Moment noch ziemlich komisch ist, wenn alle Freunde beim Arbeiten sind und sie daheim bleibt. Im September wird sie voraussichtlich wieder zurückkommen und unterrichten,

13-09 Hr.Prinz 3

Seit uns unser ehemaliger stellvertretender Schulleiter Herr Prinz im letzten Jahr verlassen hat, mussten trotzdem dessen Aufgaben erledigt werden.

Meist haben die Aufgaben die Lehrer übernommen, die voriges Jahr ausgeholfen haben, wenn Herr Prinz krank war, teilweise wurden aber auch ganz neue Lehrer und Lehrerinnen diesen Aufgaben anvertraut. Herr Mickert und Herr Nowack sind nur zwei von mehreren Lehrern, die sich zum Beispiel um den Stundenplan, die Evaluation oder den Vertretungsplan kümmern.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die sich dazu bereiterklärt haben, solche Aufgaben zu erledigen!

  14-02 Fr.Conrad1

Fr. Conrad studierte in Darmstadt Lehramt für Gymnasium und ist seit dem zweiten Halbjahr an unserer Schule. Sie begleitet den Unterricht in den Fächern Deutsch und Gemeinschaftskunde.  

 14-02 Prakt. 0

Zwei Wochen Orientierungspraktikum für Fabrunja Tan und Simeon Wiehl vergingen wie im Flug. Die beiden Studenten schauten sich viele Unterrichtsstunden an, führten Gespräche mit den Lehrern und hatten schließlich vor ihrer Rückkehr an die Universität auch Gelegenheit, die Lehrer-Rolle direkt auszuprobieren. Frau Tan hielt eine Unterrichtsstunde Französisch in der 10. Klasse und an ihrem letzten Tag eine in der 6b. Ihre Aufregung merkte man ihr dabei gar nicht an ...

13-04 schule von mengen klein Das Lehrerfoto 2013, "Die Schule von Mengen", ist eine Nachbildung der berühmten "Schule von Athen" des italienischen Renaissance-Malers Raffael. Das Original versammelte die Vertreter der herausragenden philosophischen Denkschulen Griechenlands; für die Kopie stellten sich die Lehrer nach dem Infoabend für die Viertklässler im März 2013 im Musikssaal in Grüppchen zusammen, wurden fotografiert und in die Vorlage montiert. Der zeitgenössische Künstler hat sich übrigens vorn in der Mitte in sitzender Haltung verewigt.

Hier könnt ihr das Original von Raffael anschauen:

SAM 2633Ein Jahr 'mal nicht zur Schule gehen, auf andere Gedanken kommen, neue Energie sammeln ... - für Lehrer ist dies möglich im sogenannten Sabbatjahr. Frau Westermann hat in ihrem freien Jahr den Sommer über auf einer Alm gearbeitet. Im Interview hat sie uns erzählt, wie es ihr dort gefallen hat ...

 

Frau Westermann, Sie haben ein sogenanntes „Sabbatjahr“ hinter sich. Was ist das überhaupt?

Ein Sabbatjahr spart man an, indem man einige Jahre vorher jeden Monat auf einen Teil seines Gehalts verzichtet. Dieser Teil wird angespart bis zum Sabbatjahr. Im Sabbatjahr selbst hat man dann frei, erhält aber das reduzierte Gehalt weiter.

Unsere Auszeichnungen

Chronisch Auszeichnung

 

kv boris 1

 

200x200 max sterne fuer schulen logo

Besucherzähler

Heute 509

Gestern 621

Woche 509

Monat 3375

Insgesamt 367088

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Administration

Kontakt

Gymnasium Mengen
Wilhelmiterstraße 5, 88512 Mengen
Tel.: 07572/8810
Fax: 07572/711613
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!