Die Fünftklässler lernen sich kennen

21 09 KLT 5b 23

Gleich zu Beginn des Schuljahres durften wir gemeinsam mit unserer Klasse drei Kennenlerntage verbringen. Hier erfahren Sie, was wir auf der Burg Derneck alles erlebt haben...

Tag 1 (Marie):

Am Montag fuhren wir zuerst in die Schule, um uns dort zu testen. An diesem Tag waren alle sehr aufgeregt und freuten sich schon, weil wir auf die Burg Derneck fahren würden. Draußen auf dem Parkplatz luden wir unser Gepäck in die Autos ein und fuhren los. Wir konnten es alle kaum erwarten, endlich anzukommen! Unser Treffpunkt war bei einem Spielplatz, wo wir auf die anderen warteten. Als dann alle da waren, gingen wir auf die Burg und sahen uns erstmal um. Dort gab es sogar ein kleines Café für Wanderer. Unsere Buddies, vier ältere Schüler, die wir schon in der ersten Schulwoche kennengelernt hatten, waren auch dabei. Die Lehrer zeigten uns unsere Zimmer und wir bezogen unsere Betten. Danach wurde uns ein Plakat präsentiert, auf dem groß "Ritterprüfungen" stand. Dort waren immer kleine Aufgaben und wenn wir etwas gut gemacht hatten, bekamen wir einen Stempel. Als erstes mussten alle durch ein riesiges Spinnennetz, ohne die Schnüre zu berühren und die meisten schafften es. Dann spielten wir noch ein Spiel, bei dem man partnerweise zusammen gehen musste: Einem/einer wurden die Augen verbunden und der/die andere musste seine/n Partner/in auf dem Gelände führen. Mir kam es vor, als wären es nur ein paar Minuten gewesen, da gab es auch schon Abendessen: leckere Pfannkuchen, die die Buddies für uns gemacht hatten! Später mussten wir ins Bett.

 

Tag 2 (Leni):

Wir haben all unsere Sachen für eine Wanderung gepackt, Stiefel an und los! Herr Mickert hat uns verraten, dass es einen Drachen gibt, der von einem Ritter besiegt wurde und einen Schatz in seiner Höhle hinterlassen hat. Schon viele haben danach gesucht, aber nichts gefunden. Wir sind also losgezogen und haben unterwegs zwar viele Höhlen gesehen, aber leider war nirgends ein Schatz drin! Deswegen haben wir an einer Eiskühltruhe angehalten und dort hausgemachtes Eis gegessen. Während wir spaziert sind, haben wir die ganze Zeit gesungen. Auf dem Rückweg haben ein paar Mädels eine riesige Höhle gesehen. Frau Tritschler und Herr Mickert meinten, dass wir in dieser Höhle noch ein letztes Mal suchen und sonst ohne Schatz zurück zur Burg gehen. Wir mussten eine Weile laufen, bis Herr Mickert hinaufgestiegen ist und ein Seil für alle gespannt hat. Es war sehr steil! Als alle oben waren, wurden Taschenlampen verteilt und ab ging's! Die Höhle war sehr geräumig. Auf unserer Suche haben wir auf einmal ein leuchtendes Schimmern bemerkt. Alle sind näher ran und dann war es der Schatz! Lauter Süßis waren auf Goldpapier gelegt. Nachdem sich jeder etwas genommen hatte, sind wir schnell raus aus der Höhle und zurück zur Burg gewandert.

Es gab auch Ritterprüfungen, z.B. Abendruhe und Essen. Das bedeutet, dass wir zur Schlafenszeit leise sein und uns beim Essen nicht schreiend unterhalten sollten. Eine der vielen Ritterprüfungen war auch den Schatz des Drachen zu finden. Wir haben sie natürlich bestanden! Bis zum Abend haben wir uns die Zeit mit Spielen vertrieben, z.B. Werwölfe, Uno und Alienspiel. Nach dem Essen ging es los zur Nachtwanderung, ebenfalls eine Ritterprüfung. Gemeinsam sind wir zu einer Drachenbeschwörungsfeuerstelle spaziert. Die Buddys haben dort schon gewartet und Fackeln angezündet. Herr Mickert hat das Drachenfeuer beschwört, indem er das Herz des Drachens ausschüttete und plötzlich war das Feuer bunt! Kurz darauf hat er sogar Feuer gespuckt. Nach einer kleinen Fackelwanderung machten wir auf der Burg unsere Mädels-Pyjama-Party, das war richtig toll! Den Stempel für die Nachtruhe haben wir auch bekommen.

 

Der letzte Tag auf der Burg Derneck (Lotta):

Am Mittwochmorgen wachten wir das letzte Mal in den Betten der Burg Derneck auf. Es war ein entspannter Morgen. Als wir alle wach waren, gingen wir hinunter zum Frühstück, das uns wie jeden Morgen die Buddies zubereitet hatten. Natürlich schmeckte es wie in den letzten Tagen auch super! Dann wurde das große Aufräumen eröffnet. Jeder hatte eine andere Aufgabe, z.B. Treppen putzen, in der Küche helfen, anderen helfen usw. Was allerdings jeder machen musste, war sein/ihr Bett abziehen, die Bettwäsche runter bringen und die persönlichen Sachen aufräumen und das Gepäck schließlich vor die Burgtüre stellen. Dann haben wir noch ein bisschen 15/14 gespielt, ja und dann sind wir zum Parkplatz gelaufen und haben dort auf unsere Eltern gewartet. Es waren wirklich drei schöne Tage!

 

Kennenlerntage 5a:

21 09 KLT 5a 1

21 09 KLT 5a 2

21 09 KLT 5a 3

21 09 KLT 5a 12

21 09 KLT 5a 21

21 09 KLT 5a 20

21 09 KLT 5a 13

21 09 KLT 5a 4

21 09 KLT 5a 14

21 09 KLT 5a 5

21 09 KLT 5a 15

21 09 KLT 5a 16

21 09 KLT 5a 17

21 09 KLT 5a 18

21 09 KLT 5a 6

21 09 KLT 5a 7

21 09 KLT 5a 8

21 09 KLT 5a 19

21 09 KLT 5a 9

21 09 KLT 5a 10

21 09 KLT 5a 22

21 09 KLT 5a 23

21 09 KLT 5a 24

21 09 KLT 5a 11

 

Kennenlerntage 5b:

21 09 KLT 5b 11

21 09 KLT 5b 12

21 09 KLT 5b 1

21 09 KLT 5b 2

21 09 KLT 5b 3

21 09 KLT 5b 5

21 09 KLT 5b 13

21 09 KLT 5b 14

21 09 KLT 5b 15

21 09 KLT 5b 17

21 09 KLT 5b 6

21 09 KLT 5b 18

21 09 KLT 5b 7

21 09 KLT 5b 19

21 09 KLT 5b 8

21 09 KLT 5b 9

21 09 KLT 5b 20

21 09 KLT 5b 10

21 09 KLT 5b 22

21 09 KLT 5b 24

 

Text: Vielen Dank an Marie, Lotta und Leni (5b), Fotos: Presse-AG, Sept. 21

 

Unsere Auszeichnungen

Chronisch Auszeichnung

 

kv boris 1

 

200x200 max sterne fuer schulen logo

Besucherzähler

Heute 9

Gestern 605

Woche 1272

Monat 2684

Insgesamt 798506

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Administration

Kontakt

Gymnasium Mengen
Wilhelmiterstraße 5, 88512 Mengen
Tel.: 07572/8810
Fax: 07572/711613
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!