Das Monistrol-Tagebuch (März 2013)


k-Mon Tag 6 GruppevorRathausMit vielen tollen Eindrücken sind die 20 Schülerinnen und Schüler sowie Frau Seeger und Frau Rebholz vor den Osterferien aus Monistrol heimgekehrt. Hier findet ihr das Reisetagebuch, das sie uns täglich sozusagen taufrisch aus der Kleinstadt in der Auvergne zugeschickt haben. 

 Mittwoch, 13.03.2013: Auf nach Monistrol!

13-03 gare st etienne 

Auf dem Foto der Bahnhof von St.Etienne: http://rhone-alpes.france3.fr/sites/regions_france3/files/styles/asset_list_medium/public/assets/ images/gare_st_etienne.jpg

Mi, 13.03.2013 Trotz des schlechten Wetters und des damit verbundenen Chaos' ließ sich die diesjährige Monistrol-Gruppe unter der Leitung von Frau Seeger und Frau Rebholz nicht die Stimmung verderben. Gut gelaunt und voller Vorfreude ging es um 7:30 Uhr am Gymnasium los.

Mit einem Bus erreichte die Gruppe um 11:00 Uhr Mulhouse. Von dort an ging es (dank des TGVs) mit rasender Geschwindigkeit weiter. Um 16:40 Uhr war es dann soweit. Die Reisegruppe kam - voller Aufregung - in St. Etienne an. Die Gastfamilien nahmen dort die deutschen Austauschschüler in Empfang. Damit neigt sich der erste Tag des Austausches dem Ende zu.

Donnerstag, 14.03.2013: Frühstück& Schulalltag

Und weiter geht es mit unserem Abenteuer in Monistrol! Heute, am ersten Tag, wurden wir vom Direktor der Schule freundlich begrüßt. Es gab ein kleines Frühstücksbuffet und informative Broschüren über die Region für uns.

k-Monistrol 2013 Tag 2 1
Danach ging jeder deutsche Austauschschüler zusammen mit seinem Corres in den Unterricht. Einige von uns besuchten das Kino und schauten den Film "Lincoln" an, der von den amerikanischen Sezessionskriegen und der Sklavenbefreiung handelt. Andere hörten bei Präsentationen zu oder gingen beispielsweise in den Physik- oder Matheunterricht.
Nach dem leckeren Essen in der Schulkantine ging es wieder in den Unterricht.
Nach der Schule (im längsten Fall um ca. 18:00 Uhr) blieb allerdings noch genügend Zeit um sich auszutauschen und den nächsten Tag zu planen. Das Französisch-Sprechen wird schon viel flüssiger! 
 
Ein kleiner Vorausblick auf das Programm, das uns in den nächsten Tagen erwartet: 
Erst ab morgen steht das richtige Programm an. Nur die deutschen Austauschschüler machen eine Stadtführung in le Puy-en-Velay, einem kleinen Städtchen der oberen Loire auf einem der typischen Vulkankegel.
Da das Wetter nicht so schön ist, wie wir uns es vorgestellt haben, gehen manche am Wochenende zum Schlittschuhlaufen oder unternehmen andere Sachen, bei denen einem nicht kalt wird, zum Beispiel shoppen. Manche gehen auch zum Fußballspiel Saint-Etienne - Paris Saint-Germain, ein echtes Highlight!
 
Der Montag wird dann mit einem Frühstück "à la française" bei Monsieur Montcoudiol beginnen, einem "Créateur de Gourmandises" und Weltmeisterchocolatier aus Monistrol. Um elf Uhr werden wir vom Bügermeister von Monistrol empfangen. Mittags gehen wir nach Saint-Etienne, wo wir das Bergwerksmuseum besichtigen, weil hier früher viel Kohle abgebaut wurde.
Am Dienstag fahren wir nach Lyon, wo wir interessanterweise die Orte besichtigen, die wir schon aus unserem Schulbuch kennen, zum Beispiel "le Gros Caillou" und les "Traboules", die kleinen engen Gässchen von Lyon, in denen Fantômas mit den Gendarmen Katz und Maus gespielt hat (Französisch Klasse 6).
Unser Aufenthalt endet mit einer Überraschung am Dienstagabend.

Freitag, 15.03.2013 - Jakobsweg, wir kommen! Ausflug nach Puy-en-Velay

k-Monistrol 2013 Tag 3 1

Nach dem gestrigen, für uns Deutsche eher zähem Unterrichtstag ging es heute nun richtig los. Ein Ausflug nach Le Puy-en-Velay für die deutschen Austauschschüler stand auf dem Programm. Vor der Busfahrt hatten wir noch etwa eine Stunde Zeit, um unsere bisherigen Erlebnisse untereinander auszutauschen. Die Stimmung in der Gruppe ist sehr gut, alle fühlen sich sehr wohl in ihren Gastfamilien.

k-Monistrol 2013 Tag 3 2

In Puy angekommen, wurden wir kurze Zeit später von unserer deutschsprachigen Stadtführerin begrüßt. Leider standen einer ausgedehnten Führung durch die schöne ehemalige Pilgerstadt mehrere unangenehme Minusgrade im Weg, sodass diese etwas verkürzt wurde und hauptsächlich im Inneren der beeindruckenden Kathedrale stattfand. Dennoch kamen wir an einer der Kirchen der Stadt vorbei, die noch heute zentraler Ausgangspunkt für zahlreiche Pilger auf dem Jakobsweg ist. 

k-Monistrol 2013 Tag 3 3 Foto: Der Altar mit schwarzer Madonna im Innern der Kathedrale von Puy-en-Velay.

Gegen Mittag schaffte es die Sonne glücklicherweise, für angenehmere Temperaturen zu sorgen, sodass wir unser Mittagessen in einem der umliegenden Cafés genießen konnten.Um 14.45 Uhr ging es dann wieder mit dem Bus zum Lycée, von wo aus die deutschen Schüler gemeinsam mit ihren Austauschpartnern zurück zu den Gastfamilien gingen, um den Rest des Tages mit diesen zu verbringen.

 

 

  

Samstag, 16. und Sonntag, 17.03.2013: Vive le week-end!

Das Wochenende verbrachten alle in ihrer französischen Gastfamilie. Die Umfragen am Montag ergaben, dass die meisten Schüler es vor allem zur Erholung von unserem abwechslungsreichen Programm nutzten - nicht zuletzt, um wieder Energie für das heiß erwartete Lasergame am vorletzten Tag, dem Dienstag, aufzutanken. 
Je nach Corrès standen aber auch eine kleinere Wanderung, Pizzaessen am Samstagabend und das Fußballspiel St.Etienne gegen Paris an, das hauptsächlich vor dem Fernseher, aber von zwei Schülern sogar direkt life im Station in St.Etienne verfolgt wurde. 

Gleichzeitig mit dem Lasergame als einem der Höhepunkte des Programms rückt auch der Abfahrtstermin am Mittwoch Morgen immer näher. Ihm begegnen die meisten mit gemischten Gefühlen, da die Mehrheit eine Woche Aufenthalt trotz oder vielleicht gerade wegen des intensiven Programms als recht kurze Zeitspanne empfindet. Aber natürlich freuen wir uns auch wieder auf daheim!  

Montag, 18.03.2013:   Unter Tage & Offizielles

k-Mon Tag 6 GruppevorRathaus Nachdem alle Austauschschüler am Wochenende in ihren Gastfamilien ganz unterschiedliche Abenteuer erlebt haben, ging es am heutigen Montag mit dem gemeinsamen Programm weiter. Wir deutschen Schüler genossen am Morgen zunächst im Schloss von Monistrol ein französisches Frühstück mit dem "Schokoladen-Weltmeister" Monsieur Montcoudiol. Es folgte eine kleine Besichtigung des Schlosses. Vom Frühstück gestärkt wurde die Gruppe dann im Rathaus offiziell empfangen.

k-Mon Tag 6 GruppeimRathaus

Nachdem der Bürgermeister wichtige Fakten über Monistrol und Umgebung mitgeteilt hatte, gingen wir zum Mittagessen mit unseren Corres entweder in die Schulkantine oder in die Familie.

k-Mon Tag 6 Mine1   k-Mon Tag 6 Mine2

Nachmittags machte sich die Gruppe der deutschen Austauschschüler auf nach Saint-Etienne, wo sich eine ehemalige Kohlemine befindet. Nach einem geführten Ausflug unter Tage kannten wir uns bereits wesentlich besser im Bergbau aus. Insgesamt ein erfolgreicher Tag!

Dienstag, 19.03.2013: Großstadt Lyon & Lasergame zum Abschluss

k-Monistrol Tag7 Lyon1

Am letzten Tag unserer Frankreichtour machte sich die gesamte Gruppe auf in die Metropole Lyon. Zuallererst besichtigten wir die Kathedrale "Notre-Dame de Fourvière", deren Standort einen tollen Ausblick auf Lyon und Umgebung bot. Anschließend bewegten wir uns durch die Altstadt zum "Musée de miniatures et de decors  de cinéma" und hatten eine Stunde Mittagspause. Nach der Besichtigung des Museums bekamen wir nochmals etwas Zeit, um die Stadt zu erkunden. Danach ging es mit dem Bus nach St. Etienne zum heiß ersehnten "Lasergame", das wie gewohnt alle begeisterte.

k-Monistrol Tag7 Lyon2

k-Monistrol Tag7 Museum

Morgen geht es schon wieder zurück! Die Woche ging viel zu schnell vorbei, hat uns aber eine Menge an Erfahrung und Spaß sowie natürlich bessere Sprachkenntnisse gebracht.

 

Text & Fotos: S.Frank, R.Friedetzky, V.Novelo

Besucherzähler

Heute 74

Gestern 70

Woche 720

Monat 1372

Insgesamt 264185

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Administration

Kontakt

Gymnasium Mengen
Wilhelmiterstraße 5, 88512 Mengen
Tel.: 07572/8810
Fax: 07572/711613
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!