Englandfahrt 2014 - Live aus Hastings

Englandfahrt Tag 5 (&6): Canterbury cathedral, Stocherkahnfahrt und Rückfahrt

14-04 9ab-England-Tag-5 29 14-04 9ab-England-Tag-5 9

Nachdem die Gasteltern frühmorgens ihre Schützlinge am Pier von Hastings mit Gepäck abgeliefert hatten, fuhr der Bus die 1,5 Stunden nach Canterbury. Vor Ort stand ein Besuch der Kathedrale auf dem Programm. Das alte Gebäude mit der dramatischen Live-Orgelmusik raubte selbst den Schülern den Atem. Im Anschluss konnte die alte Stadt mehrere Stunden von den Schülern erkundet werden. Zwischendurch hatten die Lehrer eine Stocherkahnfahrt geplant.

"Dies ist die berühmte Canterbury Cathedral. Ihr Turm, der Bell Harrry, ist 74 Meter hoch. Seit 1988 gehört die Kathedrale im gotischen Stil zum Weltkulturerbe der UNESCO an." Ist ja schön und gut, würde ein Schüler jetzt sagen, interessiert mich aber nicht sonderlich. Wenn man aber das alte Gemäuer betritt, bleibt einem fast der Atem weg. Von innen kommt einem die Decke weit entfernt vor und das Gebäude scheint nicht enden zu wollen. Wenn man sich langsam durch den großen Raum bewegt fällt einem die Ruhe auf, die das Gebäude verstrahlt. Ein Stück weiter hinten gelangt man zum Chorgestühl. Auch der Organist spielt immer weiter. Ein Stück nach dem anderen. Wenn man die Orgel sucht kann man sie zuerst gar nicht finden. Nur der Orgelspieler sitzt an seinem Pult etwa in der Mitte des Raumes auf einem Torbogen. Die Orgelpfeifen scheinen nicht vorhanden zu sein, bis man sich die Empore genauer anschaut: wo man Menschen vermutet befinden sich in Wirklichkeit unzählig viele Orgelpfeifen. Im restlichen Teil des Gebäudes gibt es auch viel zu sehen, wie zum Beispiel die Buntglas-Fensterscheiben oder das Crypt, in dem man sich zurückziehen kann.

Anschließend durften alle in kleinen Gruppen durch die Stadt laufen. Da es ein paar Schülern inzwischen etwas kalt geworden war und alle Hunger hatten, machten sie sich auf den Weg zum Mittagessen in einem der "Fastfood-Läden" oder im Restaurant. Im Anschluss wurde das (falls noch vorhandene) letzte Geld ausgegeben und nach insgesamt 3 oder 4 Stunden traf man sich zur Stocherkahnfahrt. Bei der 40-minütigen Fahrt erzählte der Ruderer etwas über die Stadtgeschichte. Danach konnten sich die Schüler nochmals in der Stadt umschauen.

Nachdem gegen 18.00 Uhr alle Schüler wieder am Bus eingetroffen waren, traten alle wieder die Heimreise an. Während den 1,5 Stunden auf See schaukelte es diesmal deutlich mehr als bei der Hinfahrt, weshalb es Einigen nicht sonderlich gut ging. Trotzdem sind alle wohlbehalten auf dem "Festland" angekommen und konnten mit dem Film "Jonny English - Returns" auf andere Gedanken kommen. Nach ein paar kurzen Pausen kam die ganze Mannschaft gegen 9.00 Uhr am Viehmarktplatz an.

Laut einer kurzen Umfrage hat es allen "richtig guat" gefallen und sie währen gerne noch länger geblieben. Auch mit den Lehrern sei es kein Problem gewesen, so die Schüler, im Gegenteil: die Atmosphäre war freundschaftlich und entspannt. Gerne könne man diese Studienreise wiederhohlen.

Hiermit ein großes Dankeschön an Frau Moser, Frau Conrad und Herrn Bien, die diese Reise organisiert und geleitet haben!

 

Die Cathedral

14-04 9ab-England-Tag-5 3

14-04 9ab-England-Tag-5 2 14-04 9ab-England-Tag-5 8

14-04 9ab-England-Tag-5 11 14-04 9ab-England-Tag-5 12

Beliebter Süßigkeitenladen (auch in London)

14-04 9ab-England-Tag-5 19

14-04 9ab-England-Tag-5 17 14-04 9ab-England-Tag-5 18

Canterburys Innenstadt

14-04 9ab-England-Tag-5 21 14-04 9ab-England-Tag-5 23

14-04 9ab-England-Tag-5 24 14-04 9ab-England-Tag-5 27

14-04 9ab-England-Tag-5 29 Stocherkahnfahrt

Heimfahrt mit der Fähre

14-04 9ab-England-Tag-5 30

IMG 2114

14-04 9ab-England-Tag-5 35 14-04 9ab-England-Tag-5 39

14-04 9ab-England-Tag-5 32 14-04 9ab-England-Tag-5 40

14-04 9ab-England-Tag-5 35

Englandfahrt Tag 4: Seebad Brighton und die Klippen von Beachy Head

Rpav2 Steilkueste 1

Der Bus startete morgens bei starkem Regen, doch in Englands größtem Seebad Brighton schien schon fast wieder die Sonne. Die 150.000-Einwohner-Stadt am Ärmelkanal beeindruckte die Neuntklässler nicht nur mit ihrer herrlichen Lage am Meer, sondern auch mit ihrer schönen Altstadt, die die Schüler zwei Stunden lang selbständig erkunden durften.

Vorher besichtigten sie gemeinsam per Audioguide das wohl auffälligste Bauwerk des Seebades: den Royal Pavilion (Foto oben), einen Palast, den sich der spätere König George IV zu Beginn des 19. Jh. erbauen ließ. Fotos von der exquisiten Inneneinrichtung im chinesischen Stil durfte man leider nicht schießen, Interessierte können sie aber auf der Homepage des Palastes bewundern. Am Nachmittag brachte der Bus unsere Abenteurer nach Beachy Head, wo sie zwei Stunden lang entlang der Klippen des Steilufers wanderten.

Zurück im Bus erfreuten einige Mädchen ihre Mitschüler mit herrlichem Gesang. Der Hintergrund: Sie waren am Vortag in London zu spät zum Treffpunkt am Bus erschienen. Folgende Strafen waren im Vorfeld angekündigt worden: Bei Verspätungen bis 5 Minuten musste vor der kompletten Belegschaft gesungen werden, bei mehr als 10 Minuten Verspätung hieß es: Singen + Tanzen, und hätte jemand - was bei unseren vorbildlichen Schülern eigentlich undenkbar erscheint - die Gruppe mehr als 15 Minuten warten lassen, so hätte er seine Darbietung vor öffentlichem Publikum mitten in London am Busparkplatz abliefern müssen. Welch lustiger Gedanke. In Hastings selber hatten die Jugendlichen dann noch 1,5 Stunden Zeit zu ihrer freien Verfügung in der Stadt.  

BrightonPier BrightonKueste

Blick auf die Pier von Brighton ...            und die Uferpromenade

RoyalPavilion

Der Royal Pavilion, ein Palast nach dem Vorbild der indischen Mogulpaläste

 Kneipe2 Kneipe1

Steilkueste 1

Beachy Head

Steilkueste 3 Steilkueste

Steilkueste 4

Steilkueste 2

Jeremias Paul

Bushaltestelle

Englandfahrt Tag 3: Welcome to London!

TowerBridge

Dass dieser Tag ein Highlight werden würde, war vorher klar: Am Mittwoch stand der Tagesauflug in die Hauptstadt auf dem Programm! Die Abfahrt in Hastings erfolgte um 7.30 Uhr, und nach etwa 2,5 Stunden hatte der Bus die Millionenstadt an der Themse erreicht. Auf der Sightseeingtour im eigenen Bus konnten die Schüler endlich all jene Bauwerke sehen, die sie bisher nur von den bunten Bildern im Lehrbuch kannten: Big Ben und Westminster Abbey, Scotland Yard und das Gebäude des Englischen Geheimdienstes MI6 sowie das Haus des Premierministers in der 10 Downing Street. Kurz vor der berühmten Wachablösung kamen sie am Buckingham Palace an, bestaunten später den Trafalgar Square und die Tower Bridge.

Nach einem kurzen Fußmarsch zum Rathaus ging es mit einer kurzen Besichtigung der Tate Gallery of Modern Art weiter, dem weltweit größten Museum für moderne Kunst. Nachmittags hatten die Jugendlichen dann vier Stunden Gelegenheit, London auf eigene Faust zu erkunden. Während manche sich mit Shoppen vergnügten, setzten andere die Stadtbesichtigung per pedes fort und schauten sich einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten auch noch von Nahem an, z.B. den Covent Gartden, den Buckingham Palace und den Trafalgar Square. Zum verabredeten Treffpunkt am Bus kamen die Grüppchen ganz unterschiedlich an: zu Fuß, mit dem Taxi, der U-Bahn (trotz Streik), dem Bus. Auf der Rückfahrt nach Hastings gab's dann viel zu erzählen ...

RoterBus 

Gallery

BigBen

Themse

BigBen2 Abbey

Abbay2

LondonEye Trafalgar

MI6 Vauxhall Cross

Das Gebäude des Englischen Geheimdienstes MI6 (Secret Intelligence Service) in Vauxhall

Palace

PalaceEingang

Wache Wache1

 Pause0

Pause1 Pause3

Pause2

Sweetshop

Einkaufsstr

Kneipe

RotesTelefon1 RotesTelefon2

Fußballfans

Englandfahrt Tag 2: Hastings & Battle

 MaedamStrand1

Starker Nebel erwartete die Schülergruppe an ihrem ersten Morgen in Hastings, als sie um 8.30 Uhr vom Bus abgeholt und zum anderen Ende der Stadt gebracht wurde. Von einem kleinen Berg aus hatten unsere Englandfahrer beste Aussicht auf die Stadt, einen schönen Park und das Meer. Anschließend ging es an den Strand und in die Stadt hinunter und zur Besichtigung einer Burgruine.

Gegen Mittag brach die Sonne hervor und begleitete die Jugendlichen auf ihrem Ausflug nach Battle, wo sie die Festungsanlagen besichtigten. Außerdem gab es ein altes Schulgebäude und ein Kloster zu sehen. Der erste England-Tag in einem Satz zusammengefasst: "Heute viel Spaß gehabt!" 

Blick auf Hastings

Schoene Aussicht

Schoene Aussicht2

 Strand1

Strand2 Strand4

Strand3

MaedamStrand2

Strandquer

Battle2

image3 Battle1

Moewenfuettern2 Moewen3

Maedels1 Maedels2

Foto 1

Foto 2

AlteSchule1

AlteSchule2 AlteSchule3

Englandfahrt Tag 1: Ankommen auf der schönen Insel

Landschaft-verkl

Pünktlich um fünf Uhr am Montagmorgen rollte der Bus mit der fast kompletten 9. Klassenstufe vom Viehmarktplatz aus los - eine laaange Fahrt, unterbrochen von mehreren Pausen, bis nach Calais an der Küste Frankreichs stand den Schülern und ihren drei Begleitlehrern Frau Moser, Herrn Bien und Frau Conrad bevor.

Die Überfahrt mit der Fähre von Calais begann um 17.15 Uhr und brachte die Schar nach anderthalb Stunden auf die schöne Insel. Eine weitere Stunde Busfahrt genügte bis zur Ankunft im Zielort Hastings, wo die Jugendlichen und die Lehrer bis zum Freitag in Zweier- bis Vierergruppen bei mehreren Gastfamilien untergebracht sind. 

FaehreBusfahrt

Hier der Überblick über das Programm der England-Woche: 

  - Di, 29. April: vormittags Bummeln durch Hastings, nachmittags Fahrt nach Battle und Besichtigung der berühmten Festungsanlage

Mi, 30. April: Tagestour nach London mit unserem Bus (Buckingham Palace, Westminster Abbey, Tower, Piccadilly Circus, Trafalgar Square, Houses of Parliament). Danach ca. 2h Zeit zur freien Verfügung

Do, 01. Mai: Fahrt ins Seebad Brighton (Aufenthalt in Brighton am Vormittag) und nach Beachy Head (Klippenwanderung: ca. 2h)

- Fr, 02. Mai: nach dem Frühstück Abfahrt (mit Gepäck) nach Canterbury. Dort ein Aufenthalt im Programm von ca. 8h (z.B. Stocherkahnfahrt, Besuch der Kathedrale, Museum Canterbury Tales, Altstadt). Gegen 17:00 Abfahrt nach Dover/Hafen

Sa, 03. Mai: Ankunft in Mengen, Viehmarktplatz gegen 11:00 Uhr

Nach Informationen von unserem Auslandskorrespondenten Nick Finke :); Fotos: Nick, Dennis K., Michelle und Gizem - Thanks a lot! April 2014

Foto des MI6: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Secret_Intelligence_Service_building_-_Vauxhall_Cross_-_Vauxhall_-_London_-_24042004.jpg

Unsere Auszeichnungen

Chronisch Auszeichnung

 

kv boris 1

 

200x200 max sterne fuer schulen logo

Besucherzähler

Heute 21

Gestern 685

Woche 706

Monat 16121

Insgesamt 634312

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Administration

Kontakt

Gymnasium Mengen
Wilhelmiterstraße 5, 88512 Mengen
Tel.: 07572/8810
Fax: 07572/711613
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!